Seite auswählen

Wie sicher ist ein Safe im Hotel ?

Ein Hotelsafe ist meistens nur bedingt sicher, ein solcher Safe ist sicherlich gut und praktisch um herumliegendes wegzuschliessen aber wirklich wertvolles oder zur Lagerung von Reisedokumenten ist es sicherlich nicht die beste Wahl.

Die sichere Aufbewahrung von Reisedokumenten, Bargeld aber auch Smartphone oder Ipad stellt auf Reisen keine einfache Aufgabe dar, für viele ist der Hotelsafe die scheinbar einzig sichere Aufbewahrungsmöglichkeit. Viele reisende sind sich der Scheinsicherheit welche ein Hotelsafe bietet nicht bewusst:

 

Ein Hotelsafe hat immer eine Hintertüre.

Stellen Sie sich vor, Sie benutzen einen Hotelsafe und vergessen die Kombination. Bei einem wirklich sicheren Safe hätte das Hotel nun ein Problem und müsste wohl den gesamten Safe austauschen. Dies würde beträchtliche Kosten und einen immensen Aufwand verursachen, aus diesem Grund besitzt ein Hotelsafe eine Hintertüre.

In unterstehendem Video wird eine solche Hintertüre aufgezeigt:

Der Hotelsafe im Video besitzt auf der Vorderseite eine Plakete des Herstellers unter welchem sich ein Notfallknopf befindet. Die Plakete lässt sich einfach mittels einem Torx Schraubendreher entfernen, mittels einem Draht kann dann einfach der Notfallbutton betätigt werden.

Diese Notfallöffnung kann natürlich auch an einem anderem Ort angebracht sein, z.B. auf der Unter- oder Rückseite.

Wichtig auf Reisen ist, dass Sie unsere beiden folgenden Tipps benutzen:

In vertrauenswürdigen Hotels können Sie Ihre Wertsachen an der Reception meist im Hotelsafe einschliessen lassen und sind so hoffentlich vollkommen sicher verwahrt. Dies eignet sich besonders für Reisedokumente. Lassen Sie sich die abgegebenen Gegenstände quittieren.

Wenn Sie den Hotelsafe benutzen, so achten Sie darauf das immer sämtliche Türen verschlossen sind. Ein Hotelsafe zu benutzen ist nicht fahrlässig, die Balkontüre bei Abwesenheit offen zu lassen jedoch schon. Eine unverschlossene Türe wirkt auf einen Einbrecher wie eine Einladung und erleichtert den Diebstahl immens. Auch in der Höhe gilt diese Regel, denn Kletterprofis oder Parkour-Spezialisten können innert Sekunden ein Gebäude erklimmen.